A+ A-
Mitglieder Login
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Passwort vergessen?

FÜR ZWEI STARKE AUGEN

Ausbildung zum Beruf der Orthoptistin / des Orthoptisten

Der Beruf der Orthoptistin gehört zu den nichtärztlichen Gesundheitsberufen mit einer gesetzlichen Regelung auf Bundesebene. Die Ausbildung zur Orthoptistin/Orthoptisten regelt das  „Gesetz über den Beruf der Orthoptistin und des Orthoptisten (OrthoptG) und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Orthoptistinnen und Orthoptisten (OrthoptAPrV). 


⇣ Weiterlesen ⇣

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet an Fachschulen für Orthoptik statt, die Universitätskliniken angegliedert sind. Die Ausbildung umfasst eine Mindeststundenzahl von 4500 Stunden, die sich in theoretischen und praktischen Unterricht (1700 Stunden) sowie in praktische Ausbildung (2800 Stunden) unterteilt. Die Inhalted des theoretischen und praktischen Unterrichts setzen sich aus medizinischen, orthoptischen, neuro-ophthalmologischen und rehabilitativen Bereichen zusammen. Den Ausbildungsabschluss bildet die staatliche Prüfung, die aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil besteht. Die bestandene Prüfung berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung Orthoptist/Orthoptistin. 

Zulassungvoraussetzung und Bewerbung

Die gesetzliche Zugangsvoraussetzung zur Ausbildung bildet ein Realschulabschluss, eine andere gleichwertige Ausbildung oder eine nach Hauptschulabschluss abgeschlossene mindestens zweijähriger Berufsausbildung. Die Mehrzahl der Bewerberinnen verfügt aber, laut Statistik über eine Hochschulzugangsberechtigung. 

Die Bewerbung ist jeweils an die einzelnen Berufsfachschulen zu senden. Jede Schule hat ihren eigenen Bewerbungszeitraum, individuell geforderte Bewerbungsunterlagen und in der Regel eine gesonderte Aufnahmeprüfung. Genaue Angaben zur Bewerbung finden sich auf den jeweiligen Internetseiten der Schulen.

Für die Ausbildung zur Orthoptistin/Orthoptisten wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt. Die an den Universitätskliniken angeschlossenen Schulen sind kostenfrei. Anfallende Kosten für die Ausbildung sind u. a. Lernmittelkosten, wie z. B. Fachliteratur und Arbeitsmaterialien. 

Gesetz über den Beruf der Orthoptistin und des Orthoptisten

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung

Flyer Berufsbild und Ausbildung der Orthoptistin/des Orthoptisten

Schüler einer Orthoptik-Fachschule, die ab 1990 ihre Ausbildung absolviert haben bzw. absolvieren, können durch das Rentenversicherungs-Nachhaltigkeitsgesetz keine Rentensteigerung für die Fachschulzeiten in Anspruch nehmen.

Lehrorthoptistin / Lehrorthoptist

Das Berufsbild der Lehrorthoptistin ist nicht gesetzlich geregelt. Da die Schulen zur Ausbildung von Orthoptistinnen nicht dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) unterliegen, sind die ggf. Voraussetzungen, die Lehrende an den orthoptischen Ausbildungsstätten vorweisen müssen, auf Landesebene geregelt. Die Bandbreite der gesetzlichen Vorgaben sind daher entsprechend unterschiedlich.

Der BOD hat vor einigen Jahren Richtlinien zur Anerkennung zur Lehrorthoptistin entwickelt. Nach bestandener Prüfung wird ein Zertifikat verliehen.

Liste der Schulen zur Ausbildung von Orthoptistinnen und Orthoptisten in Deutschland

MAP

Alle Schulen

  • Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg Orthoptistenschule am Universitätsklinikum Heidelberg
  • Im Neuenheimer Feld 400
  • 69120
  • Heidelberg
  • 06221 5636629
  • birgit.wahl@med.uni-heidelberg.de
  • Berufliche Schule an der Universitätsmedizin Greifswald
  • Hans-Beimler Straße 85
  • Greifswald
  • 03834 867501 (Sekretariat), 03834 865934 (Ausbildungsleiterin)
  • voigtm@uni-greifswald.de
  • Berufsfachschule für Orthoptik Augenklinik Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Martinistraße 52
  • 20246
  • Hamburg
  • 040 7410-52324
  • schoeffler@uke.de
  • Private staatlich anerkannte Berufsfachschule für Orthoptik an den Augenkliniken der Ludwig-Maximilians-Universität und Technischen Universität München
  • Mathildenstraße 8
  • 80336
  • München
  • 089 4400-53851
  • info@orthoptikschule-muenchen.de
  • SBBS Gesundheit und Soziales Jena
  • Rudolf-Breitscheid-Straße 56/58
  • 07747
  • Jena
  • ute.krause@med.uni-jena.de
  • Staatlich anerkannte Schule für Orthoptik - Universitätsklinikum des Saarlandes
  • Gebäude 22
  • 66421
  • Homburg/Saar
  • 06841 1622312
  • eva.grintschuk@uks.eu
  • Uniklinik Köln - Berufsfachschule für Orthoptik
  • 50924
  • Köln
  • berufsfachschule-orthoptik@uk-koeln.de
  • Universitäts-Augenklinik Bonn, Lehranstalt für OrthoptistInnen
  • Ernst-Abbe-Straße 2
  • 53127
  • Bonn
  • 0228 - 287 15612
  • bianka.kobialka@ukb.uni-bonn.de
  • Universitätsklinikum Düsseldorf Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe Fachbereich Orthoptik
  • Moorenstr. 5
  • 40225
  • Düsseldorf
  • 0211 8119339
  • regina.eckner@med.uni-duesseldorf.de
  • Universitätsklinikum Erlangen - Augenklinik
  • 91054
  • Erlangen
  • 09131 85-34346
  • augen-bfsorthoptik@uk-erlangen.de
  • Universitätsklinikum Freiburg Klinik für Augenheilkunde Schule für Orthoptik
  • 79106
  • Freiburg
  • 0761 270-40447, 270-40500
  • carolin.wolf@uniklinik-freiburg.de
  • Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH Standort Gießen Lehranstalt für Orthoptisten an der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
  • Friedrichstraße 18
  • 35392
  • Gießen
  • 0641 98543991
  • daniela.lefevre@augen.med.uni-giessen.de
  • Universitätsklinikum Leipzig - Medizinische Berufsfachschule - Büro für Schülerangelegenheiten
  • 04105
  • Leipzig
  • katrin.obst@uniklinik-leipzig.de
  • Universitätsklinikum Münster - Schule für OrthoptistInnen
  • Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D15
  • 48149
  • Münster
  • 0251 8356060
  • Brigitte.Rittmann-Burchert@ukmuenster.de