Die optimale Kinderbrille

Worauf müssen Sie bei der Wahl einer Kinderbrille achten?

Wesentlich ist der komfortable, aber feste Sitz. Die Fertigung einer solchen Brille stellt hohe Anforderungen an das Optikerhandwerk. Lassen Sie sich daher gut beraten. Erlauben Sie Ihrem Kind, seine Brille selbst mit auszusuchen.

Rahmen

Rahmen
Der Rahmen sollte nicht zu groß sein, aber fest, stabil und leicht. Kreisrunde Brillenfassungen sind eher ungünstig, da die Gläser sich darin zu leicht verdrehen können (besonders wichtig bei Korrekturen einer Hornhautverkrümmung). 

Nasensteg

Die Nasenstege sollten möglichst aus weichem Silikon gefertigt sein. Solche Nasenstege sind rutschfest. Sie sitzen druckfrei und können dem kindlichen Nasenrücken individuell angepasst werden.

Brillenbügel

Die Brillenbügel sollten als Sportbügel gefertigt sein und mit leichter Spannung direkt hinter dem Ohr anliegen. Sie sollten knapp vor dem Ohrläppchen enden, damit sie nicht von hinten gegen das Ohr drücken. Gut angepasste Brillenbügel verursachen keine abstehenden Ohren. 

Sportbügel
Golfbügel

Wird Ihr Kind die Brille akzeptieren?

In den meisten Fällen akzeptieren die Kinder ihre neue Brille nach anfänglicher Gewöhnungsphase recht gut. Dies kann bis zu 4-6 Wochen dauern. Können Sie das Tragen der Brille innerhalb dieser Zeit nicht durchsetzen, sprechen Sie mit Ihrer behandelnden Orthoptistin und/oder Augenarzt/ärztin.

Ob die Brille von Ihrem Kind angenommen wird oder nicht, ist auch wesentlich von Ihrer inneren Einstellung abhängig.

Fördern Sie eine positive Einstellung zur Brille!

Betrachten Sie die Brillenbedürftig- keit nicht als Krankheit, sie ist lediglich eine Bauvariante des Auges. Diese kann sich im Laufe der ersten zwei Lebensjahrzehnte noch sehr verändern oder vollständig auswachsen. Säuglinge und Kleinkinder können den Vorteil einer Brille nicht immer sofort erkennen und diese akzeptieren. Seien Sie trotzdem konsequent.

In den meisten Fällen akzeptieren die Kinder ihre neue Brille nach anfänglicher Gewöhnungsphase recht gut. Dies kann bis zu 4-6 Wochen dauern. Können Sie das Tragen der Brille innerhalb dieser Zeit nicht durchsetzen, sprechen Sie mit Ihrer behandelnden Orthoptistin und/oder Augenarzt/ärztin.Ob die Brille von Ihrem Kind angenommen wird oder nicht, ist auch wesentlich von Ihrer inneren Einstellung abhängig.

Die Brille sollte möglichst ständig getragen werden! 

In wenigen Fällen von schweren Gewöhnungsproblemen kann mit einem stundenweisen Tragen der Brille begonnen werden und die Tragezeit dann täglich gesteigert werden.

 

 





zurück zum Start